Intimchirurgie

Wir Menschen sind Individuen, die durch ein gesellschaftlich vermitteltes körperliches Leitbild geprägt sind. Jedes Individuum weicht mehr oder weniger von diesem Leitbild, welches es selbst geprägt hat, ab. Auch im Intimbereich gibt es verschiedene Auffassungen hinsichtlich der normalen und krankhaften Abweichung von diesem Körperbild. Normaler Weise werden bei einem kleinen Mädchen die inneren, kleinen Schamlippen von den äußeren Schamlippen vollständig bedeckt. Dennoch gibt es viele Frauen, deren innere Schamlippen zu lang oder zu groß geworden sind, so dass sie aus der Bedeckung durch die äußeren Schamlippen herausragen und damit deutlich sichtbar sind oder Frauen, bei denen die großen Schamlippen überdimensioniert groß erscheinen.
Oft empfinden die Frauen dies als Makel, der psycho-soziale und funktionelle Folgen hinsichtlich der Lebensqualität, beim Sport und in der Sexualität nach sich zieht. Gerne berate ich Sie und behandle die individuellen Fehlbildungen von inneren und äußeren Schamlippen, wenn sie sinnvoll sind, um Ihnen wieder ein normales und gesundes Körperbewusstsein und Selbstwertgefühl als Frau zurück zu geben.

Des Weiteren gibt es aus meinem Erfahrungsbereich unzählige Mädchen und Frauen verschiedener Kulturkreise, die schwer traumatisiert sind und erworbene Fehlbildungen nach genitaler Verstümmelung und Missbrauch und deren Narben im Intimbereich lange unbehandelt lassen. Hierzu zählen auch die Female genital mutilations (FGM), die so genannten weiblichen Genitalverstümmelungen, derer sich unserer Tage zahlreiche Menschenrechtsorganisationen im Rahmen großer Hilfsprojekte annehmen. Diese Mädchen und Frauen dürfen sich gern in meiner Sprechstunde melden.

Information Intimchirurgie / Operation nach genitalen Verletzungen (PDF)

Information Intimchirurgie / Operation nach genitalen Verletzungen (PDF)