"Die Symmetrie gestaltet das Decollete"

Ein ungleiches Wachstum der Brustdrüse kann verschiedene Ursachen haben- eine angeborene Fehlbildung der Brustdrüse oder die Störung der Symmetrie durch Entzündung, Verbrennung oder Operation vor Abschluss der Wachstumsphase der weiblichen Brust. Durch ausbleibendes Wachstum einer Brust kommt es zu einer Asymmetrie der Brüste. Derartige Anomalien bedeuten in der Regel eine starke physische und psychische Belastung für die Frauen. Jedoch besteht meistens die Möglichkeit einer operativen Korrektur.

Eine klassische, angeborene Fehlbildung der weiblichen Brustdrüse ist beispielsweise das Poland-Syndrom. Abgeleitet von den Amazonen, die sich in der Antike eine Brust abschnitten, um den Bogen auf der Jagd besser handhaben zu können, heißt diese Erkrankung auch Amazonensyndrom. Frauen mit Poland-Syndrom haben eine gesunde und eine unterentwickelte oder fehlende Brust.

Bei der so genannten tubulären Brustdeformität sind die unteren Anteile der Brust nicht oder gering entwickelt. Häufig ist dies mit übergroßen Warzenhöfen und in die Warzenhöfe vorgefallenem Drüsengewebe verbunden.

Information Fehlbildung der weiblichen Brust / Polandsyndrom / Tubuläre Brust (PDF)