"Ein männliches Brustprofil - ein männlicher Wunsch"

Eine drüsenartige Vergrößerung im Bereich der männlichen Brust ist ein weit verbreitetes Problem. Mehr als 25 Prozent aller Männer leiden unter einer vergrößerten Brust, der so genannten Gynäkomastie (griechisch: Frauenbrüste). Ursachen können hormonelle Schwankungen, Medikamenteneinnahme oder Gewichtsveränderungen sowie die Einnahme von Anabolika oder Drogen sein. Auch als Folge von übermäßigem Alkoholgenuß tritt das Phänomen auf. Vor der Behandlung sollte eine tumorbedingte Ursache durch eine endokrinologische und klinische Untersuchung sowie eine ausführliche Anamnese ausgeschlossen werden. Bei einseitigen Schmerzen im Bereich des Drüsenkörpers muss eine Drüsenkörperentfernung mit daran anschließender fein geweblicher Untersuchung durchgeführt werden, um einen Tumor als Ursache auszuschließen.

Ein Brusttumor tritt beim Mann zwar deutlich seltener als bei Frauen auf, jedoch immerhin mit einer Häufigkeit von 1% aller unklaren Verhärtungen der männlichen Brust. Jeder unklare einseitig schmerzhafte Befund ist somit bis zum Beweis des Gegenteils abklärungsbedürftig. Das vermehrte Drüsengewebe kann je nach Beschaffenheit durch operative Entfernung des Drüsenkörpers und einen anschließenden Konturausgleich mittels Fettabsaugung problemlos entfernt werden.

Information Gynäkomastie / weibliche Brust des Mannes (PDF)